Prävention

Sexuelle Gewalt durch Prävention vorbeugen

Prävention richtet sich an Mädchengruppen und Mädchenklassen, mit denen zu den Themen Selbststärkung, Information und Entwicklung von eigenen Möglichkeiten des Handelns gearbeitet wird.

Informationsveranstaltungen zum Thema sexueller Missbrauch / sexuelle Gewalt bei Fragen wie:

  • Was ist sexuelle Gewalt, wo fängt sexuelle Gewalt an?
  • Warum ist es so unterschiedlich, was als sexueller Übergriff bewertet wird?
  • Wie erkenne ich denn meine Grenzen?
  • Wie kann ich mich schützen oder wehren?
  • Wie kann ich einer Freundin helfen, die sexuelle Übergriffe erlebt oder erlebt hat?
  • Was kann ich tun, wenn mir niemand glaubt?
  • Die Informationsveranstaltungen können einmalig sein oder auch als mehrere Veranstaltungen gebucht werden, die dann jeweils mit wöchentlichem Abstand stattfinden. Eine Veranstaltung dauert etwa zwei Stunden. Bei einmaligen Terminen finden diese in den Räumen der Beratungsstelle statt. Bei mehreren Veranstaltungen mit der gleichen Gruppe können auch Termine in der Schule oder der Freizeiteinrichtung stattfinden. Wichtig ist, dass die Mädchen mindestens ein Mal die Räume der Beratungsstelle betreten haben, da dies erfahrungsgemäß die Hemmschwelle senkt, im akuten Fall überhaupt den Besuch in der Beratungsstelle in Erwägung zu ziehen.

Über die genannten Themen hinaus ist es wichtig, dass in der Gruppe eine gute, lockere und vertrauensvolle Atmosphäre herrscht und dass die Mädchen Spaß an der Gruppenarbeit haben. Es wird mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet, die dies fördern.

Selbststärkungsgruppen für Mädchen über einen Zeitraum von ca. 10 Wochen

Das Angebot ist konzipiert für eine Gruppengröße von ca. 10 Mädchen, die sich wöchentlich, meist am späten Nachmittag, in den Räumen der Beratungsstelle für 2 Stunden treffen. Teilnehmen kann jedes Mädchen, das Interesse an einer Gruppe hat, unabhängig davon, ob es sexuelle Übergriffe erlebt hat oder nicht.

Die Gruppe wird von zwei Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle geleitet.

Ziele der Gruppenarbeit sind Selbststärkung der Mädchen, Entwicklung von eigenen Handlungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen, Stärkung oder Erwerb der Selbstwirksamkeit, Bildung von Solidarität unter den Mädchen. Außerdem bekommen die Teilnehmerinnen Informationen zum Thema sexueller Missbrauch und sexuelle Gewalt. Die Leiterinnen der Gruppe vermitteln all dies mit einer bewährten Methodenvielfalt aus Pädagogik, Gruppendynamik, Systemischen und Traumatherapeutischen Ansätzen.

Die Themen in einer Gruppenveranstaltung können folgende sein:

  • Welche Stärken habe ich?
  • Woran erkenne ich eigentlich meine Grenzen?
  • Liebe, Lust und Frust
  • Was macht mir Spaß?
  • Meine eigene Wünsche und Bedürfnisse

Darüber hinaus fließen natürlich auch die Wünsche und Interessen, die die Mädchen mitbringen, in die Planung der Gruppenveranstaltungen ein. Grundlage für eine gute Zusammenarbeit ist auch hier die angenehme Atmosphäre und der Spaß, der nie fehlen darf.

Alle Präventionsveranstaltungen …

… werden inhaltlich individuell auf das Anliegen und den Wissensstand der Mädchen und jungen Frauen angepasst. Wenn Sie also eine Mädchengruppe oder Mädchenklasse haben, mit denen Sie in die Beratungsstelle kommen möchten, oder wenn Sie einzelne Mädchen kennen, Töchter oder Nichten haben, von denen Sie denken, die würden gern an einer Gruppe teilnehmen, denen würde ein bisschen Selbststärkung und Information gut tun, melden Sie sich gern bei uns!

Die meisten Angebote für die Mädchen und jungen Frauen sind kostenlos.

Für Pädagoginnen bieten wir individuell entwickelte Veranstaltungen an, unter der Rubrik Fortbildung finden Sie näheres.