Information und Öffentlichkeitsarbeit

Wir alsFachberatungsstelle sehen es als unsere Aufgabe, die Öffentlichkeit zum Thema sexualisierte Gewalt, sexueller Missbrauch und über Möglichkeiten der Prävention und Intervention zu informieren.

Sexualisierte Gewalt ist ein Tabu-Thema, mit dem kaum ein Mensch gern näher zu tun hat, und das ist auch verständlich. Am liebsten möchten wir nicht wissen, dass es sexualisierte Gewalt zum Beispiel auch schon gegenüber sehr jungen Kindern gibt. So verständlich diese Abwehr ist, um so wichtiger ist es, zu realisieren, dass es Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt, die sexualisierte Gewalt erleben und unter den Folgen leiden.  

Die Fachberatungsstelle versteht sich zum einen als Lobby für Betroffene. Das Thema immer wieder auf den Tisch zu legen und die Öffentlichkeit mit der Existenz von sexualisierter Gewalt zu konfrontieren, genauso wie mit der Tatsache, dass es viele ganz normale Menschen unter uns gibt, die davon betroffen sind, ist eine Aufgabe der Mitarbeiter*innen. Dies geschieht durch Infostände auf Kongressen oder Veranstaltungen, durch Radiointerviews, Zeitungsartikel oder durch die Beteiligung an Fernsehdokumentationen oder Podcasts.

Zum anderen bietet die Fachberatungsstelle Informationsveranstaltungen an, insbesondere für junge Menschen in einer pädagogischen Ausbildung oder im Studium, aber auch für Schüler*innen, die sich im Unterricht mit der Thematik Sexualisierter Gewalt oder Prävention beschäftigen und Informationen aus der Praxis brauchen, z.B. für ein Referat.

In der Regel kommen die Interessierten für eine Informationsveranstaltung in die Räume der Beratungsstelle, lernen die Mitarbeiterinnen*, die Räumlichkeiten sowie die Grundhaltungen und Prinzipien der Beratungsarbeit kennen. Die Mitarbeiterinnen* gehen jedoch auch für kleine Infoveranstaltungen in Ausbildungsklassen für Erzieher*innen, in Teams größerer Einrichtungen oder in Seminare an den Hochschulen. Aus gegebenem Anlass haben im Jahr 2020 einige Infoveranstaltungen über Online-Meetings stattgefunden. Auch damit haben die Mitarbeiterinnen* gute Erfahrungen gemacht und bieten dies auch weiterhin als eine Möglichkeit an.

In jeder Infoveranstaltung ist Raum für Fragen. Aufgrund der zeitlichen Begrenzung von 1,5 bis 2 Stunden ist jedoch keine Vertiefung in das Thema möglich, so wie in Fortbildungen.

Infoveranstaltungen sind in der Regel kostenfrei.

Sprechen Sie uns gerne an!